Impressive Christmas lighting for Shopping Arena St. Gallen

The Christmas display at Eastern Switzerland’s largest shopping centre, the Shopping Arena St. Gallen was this year switched-on by Michelle Schmid, the current Miss East Switzerland who had the honour of pressing the ‘red button’.

 

MK Illumination Switzerland endured a busy few days prior to the switch-on to complete the decoration on time. This included dressing the region’s biggest indoor Christmas tree in around 28,000 LEDs, and almost 500 gold and silver balls

Over 17 km of light chains with over 170,000 points of light were used to decorate the north, south and western façade of the Arena’s annex building using energy-saving, environmentally friendly LED technology.

Shopping Arena St. Gallen managers Wincasa Immobilien AG and the site owners Swiss Prime Site (SPS) selected MK Illumination as their perferred suppliers of the scheme.

 

Best-Practice zu Weihnachten

Konzepte für animierte Themenwelten setzen Impulse und schaffen Umsatz 

Verbraucher von heute sind versierter und haben wesentlich höhere Erwartungen. Das bedeutet, dass Einkaufscenter fortlaufend das ‚Erlebnis’ überprüfen müssen, das sie ihren Besuchern bieten. Publikumswirksame Inszenierungen von animierten Themenwelten können dem Weihnachtserlebnis eines Einkaufscenters das gewisse Etwas verleihen und somit einen Wettbewerbsvorsprung schaffen.

John Barber, Leiter des Bereiches „Animierte Themenwelten“ bei MK Illumination in Großbritannien, hebt hervor, dass besonders große Themenwelten mit  interaktiven Elementen jene Wirkung erzielen, auf die sowohl Kunden, als auch Betreiber von Einkaufszentren aus sind. „Unsere Inszenierung in Bluewater Weihnachten ist ein Paradebeispiel für Best-Practice innerhalb des britischen Marktes. Im Vorjahr ließen sich mehr als 20.000 Kinder über einen Zeitraum von fünf Wochen hinweg vom Erlebnis im Center beeindrucken.

Die Kunden werden in einem riesigen Eischloss empfangen, das mit einem interaktiven Konzept verknüpft ist und drei ‚Nikolaus-Kammern’ enthält – dies zeigt  enorme Wirkung. Laut Kundenbarometer steigt die Zahl der wiederkehrenden Besucher Jahr für Jahr an, hauptsächlich um die Themenwelt zu besuchen. Daran änderte auch der Eintritt von fünf Pfund nichts, die  das Center letztes Jahr erstmals für den Besuch der Themenwelt verlangte.”

Animierte Themenwelten sind ein einzigartiges Geschäftsmodell innerhalb des britischen Marktes. Kunden zahlen hier oft, um den Nikolaus zu besuchen oder einen 3D-Film anzuschauen, oder geben Geld für Artikel wie Fotos, Schneekugeln, Stofftiere und Schlüsselanhänger aus, was den Einkaufszentren zusätzlichen Umsatz einbringt und die Rendite erhöht.

Dieses Ertragsmodell ermöglicht es Centern, stark in die Gestaltung und Kreativität ihrer Themenwelten zu investieren, die Besucherzahlen anzukurbeln und leichter ihre KPIs zu erreichen.

Montage der Weihnachtsbeleuchtung in Sihlcity

Waghalsige Kletterer sind gestern den 60 Meter hohen Kamin beim Sihlcity hinaufgestiegen. Der Grund: Die Weihnachtsbeleuchtung wird montiert. Laut Sihlcity-Sprecherin sind dafür zehn
speziell ausgebildete Industriekletterer am Werk. Fünf Tage dauert die Montage der Lichter, die den Kamin ab dem 20. November weihnachtlich leuchten lassen.

Sihlcity

Beitrag im 20minuten.ch

Tina Turner lässt in Küsnacht goldene Kränze leuchten

Küsnacht In acht Tagen erstrahlt erstmals die neue Weihnachtsbeleuchtung an der Seestrasse in Küsnacht. Tina Turner, die dafür tief in die Tasche greift, hat das Design selbst ausgewählt.

küsnacht

Den Auftrag wickelt Tina Turner beziehungsweise ihr Management direkt über die Firma MK Illumination AG in Wallisellen ab.

Der Bericht in der Zürichsee Zeitung

65. Essener Lichtwochen: Gastland Belgien

Komplett neue Lichtbilder bringen die Innenstadt zum Strahlen

Europa in Essen – Gastland Belgien“ – unter diesem Motto lädt die EMG
– Essen Marketing GmbH (EMG) vom 26. Oktober 2014 bis zum 3. Januar
2015 zu den 65. Essener Lichtwochen ein. In diesen zehn Wochen
erstrahlen in der Essener Innenstadt Themenbilder zu Kunst, Kultur und
Bräuchen des Partnerlandes. Darüber hinaus warten die Lichtwochen mit
neuen Standardelementen auf. Hauptkooperationspartner der
leuchtenden Großveranstaltung ist die RWE Deutschland AG.

Mit der Wahl Belgiens setzt die EMG das Motto „Europa in Essen“ fort. So
standen in den vergangenen Jahren bereits elf andere europäische Länder im
Mittelpunkt der strahlenden Veranstaltung. Zuletzt das Königreich Schweden.
Auch die 65. Auflage der Essener Lichtwochen startet mit einer feierlichen
Eröffnung. Oberbürgermeister Reinhard Paß wird gemeinsam mit dem
Botschafter des Königsreichs Belgien, Seine Exzellenz Ghislain D’Hoop, sowie
der stellvertretenden Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen,
Sylvia Löhrmann, die sechs Themenbilder samt Titelbild am 26. Oktober 2014
um 18 Uhr mit einem Knopfdruck zum Leuchten bringen. Danach sind die
Besucher eingeladen, sie bei ihrem Rundgang durch die Essener Innenstadt zu
begleiten. Glanz- und Höhepunkt des Eröffnungstages ist das
musiksynchrone Feuerwerk auf dem Kennedyplatz. Reinhard Paß,
Oberbürgermeister der Stadt Essen: „Es ist uns eine Freude, die Stadt Belgien
als Gastland der diesjährigen Lichtwochen begrüßen zu dürfen. Zumal
dadurch auch der Kulturhauptstadt-Gedanke fortgeführt wird.“ Die Stadt
Mons, die mit einem eigenen Themenbild vertreten ist, trägt in 2015 den Titel
„Kulturhauptstadt Europas“.


Für Nicolaas Buyck, Generalkonsul des Königreichs Belgien, sind die Essener
Lichtwochen eine ideale Plattform, die Vielseitigkeit des deutschen
Nachbarlandes noch näher zu bringen: „Belgien ist reich an Kultur,
Geschichte und Sehenswürdigkeiten, die jedoch oft unbekannt sind. Ich freue
mich umso mehr, dass wir dank der Essener Lichtwochen unser Land vorstellen dürfen und hoffe hierdurch, dass die Neugierde der Besucher geweckt wird.“

Neben den Themenbildern, die von dem EMG–Grafiker Michael Coenen
gezeichnet und von der Firma Elektro Schneider angefertigt wurden, sorgen
in diesem Jahr auch neue Standardelemente für strahlenden Glanz in der
sonst recht dunklen Jahreszeit. Erstellt wurden die winterlichen Motive von
der österreichischen Firma MK Illumination.

Eva Sunderbrink, Geschäftsführerin der EMG: „Die Essener Lichtwochen werden gemeinsam
mit dem Internationalen Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr wieder rund
fünf Millionen Besucher über die regionalen Grenzen hinaus nach Essen
holen. Gäste, von denen auch der Einzelhandel, die Gastronomie und
Hotellerie profitieren.“ Wie in 2013 wird auch bei der 65. Auflage nur
„Grüner Strom“ aus regenerativen Energiequellen verwendet. Dadurch sind
die Lichtwochen komplett emissionsfrei. Darüber hinaus bestehen wie im
Vorjahr alle Lichtmotive aus klimaschonenden LED-Lichtschläuchen. Der
Stromverbrauch für die gesamten zehn Veranstaltungswochen reduziert sich
dadurch im Vergleich zum Glühbirnen-Einsatz der 70er Jahre von rund
400.000 Kilowattstunden auf unter 40.000 Kilowattstunden.
Hauptkooperationspartner und von Beginn an Unterstützer der Essener
Lichtwochen ist die RWE Deutschland AG. Rainer Hegmann, Leiter der
Hauptregion Rhein-Ruhr der RWE Deutschland AG: „Unser Engagement für
dieses langjährige Projekt ist ein Zeichen unserer Verbundenheit mit der
Region und vor allem mit der Stadt Essen, mit der wir schon 116 Jahre
partnerschaftlich zusammen arbeiten.“ Essen ist darüber hinaus nicht nur die
Geburtsstadt des Unternehmens sondern auch der Lebensmittelpunkt für
viele tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RWE Deutschland AG.
www.essen-lichtwochen.de